Du bist nicht angemeldet.

1

Samstag, 5. Januar 2008, 22:34

RE: Grenzöffnung vor 35- Jahren (D-PL Pressespiegel vom 05.01.2008)

Zitat

Original von Capricorn
Erinnerung: Grenzöffnung vor 35 Jahren.
Vor 35 Jahren wurde der damals visafreie Grenzverkehr nach Polen aufgenommen.
Wenn auch nach einigen Jahren wieder abgebrochen


Daran kann ich mich sehr gut erinnern: Wir wohnten damals noch in Danzig. Zuerst tigerten meine Eltern und meine Pateneltern nach Ost-Berlin los und berichteten danach von einem DDR-Schlaraffenland. Was sich allerdings auf Wurst und Schuhe bezog. :oczko

Wenige Monate später schnappte ich mir meine beste Freundin und fuhr mit ihr auch hin - auch nach Berlin... Unsere Sprachkenntnisse waren im Gegensatz zu den "Alten" sehr dürftig. (Ich verstand zwar viel, hatte aber Ladehemmungen und sprach lieber Englisch. Grazyna sprach vorsichtshalber gar nicht.)

Naja, auf jeden Fall wollten wir uns ein schönes Wochenende in Berlin machen: mit Kultur, Besichtigungen und einer Übernachtung, irgendwo. Doch rund um den Alex fanden wir leider keine Touristeninformation... Also keine Übernachtung...

Wir starteten ein Kurzprogramm: Sind auf den Fernsehturm hochgefahren, uns paar Gassen rundherum angeschaut, im Kaufhaus gewesen, Polyester-Wolle und Wurst gekauft - und halt zurück zum Bahnhof.

Dort habe ich einen Bahnarbeiter nach dem Weg zum Zug gefragt, dummerweise auf Englisch. Als Antwort bekam ich auf Deutsch zu hören: "Wer Fremdsprachen nicht beherrscht, sollte nicht ins Ausland fahren!" :nie

Das war meine erste Begegnung mit Deutschland... Und wie die (damals in Polen heißbegehrte) Wurst geschmeckt hat, weiß ich nicht. Ich aß damals eh kein Fleisch... :ROTFL
Signatur von »ReniA« Liebe Grüßle i serdeczne pozdrowienia

Renia :papa


Kołysanka dla Gdańska

Hochzeitspolka

BIALY MIS

2

Sonntag, 6. Januar 2008, 13:57

RE: Grenzöffnung vor 35- Jahren (D-PL Pressespiegel vom 05.01.2008)

Ähnliches habe ich vor einigen Jahren in Deutschalnd in einem Lebensmittelladen erlebt.Ein Kunde ist an der Kasse vom Kassierer angesprochen worden,der Kunde hat das aber nicht verstanden,worauf er vom Kassierer fast angebrüllt worden ist:wenn man kein Deutsch kann,sollte man nach Deutschland nicht fahren.....

Choma

Babcia

  • »Choma« ist weiblich

Beiträge: 5 332

Wohnort: Dolny Śląsk / Niederschlesien

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 6. Januar 2008, 14:48

RE: Grenzöffnung vor 35- Jahren (D-PL Pressespiegel vom 05.01.2008)

Ich habe lustige Erinnerungen an diese Zeiten...
Ich wollte damals eine "Stereoanlage" in der DDR kaufen, aber in der Bank konnte ich nicht so viele Mark kaufen... Darum musste ich nach Zgorzelec/Görliz fahren um einen "Stempel" auf der Grenze zu erhalten und danach konnte ich noch etwas Mark kaufen...
Nach Zgorzelec bin ich mit dem Zug gefahren und zu Fuss nach Görliz gegangen... Das war Samstag... Ich war alleine auf der Grenzbrücke... Auf der DDR-Seite - TAUSENDE Leute, die nach Zgorzelec wollten...
Nach ~2 Stunde war ich wieder auf der Brücke... Auf der DDR-Seite war ich alleine, aus Polen.... TAUSENDE!!! Alle mit Einkaufskörbchen (aus Weide) und fast alle hatten schwarze Leiderjacken oder Mäntel...
Das war so komisch anzuschauen, dass ich dieses "Bild" bis heute im Kopf habe!!!
Signatur von »Choma« Jeśli potrafisz śmiać się z siebie, będziesz miał ubaw do końca życia :D

Elke

Fortgeschrittener

  • »Elke« ist weiblich

Beiträge: 51

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 7. Januar 2008, 17:54

RE: Grenzöffnung vor 35- Jahren (D-PL Pressespiegel vom 05.01.2008)

Diese Zeit ohne Genehmigung nach Polen fahren zu können,war für mich damals lebenswichtig.Ich wohnte noch in der DDR und wenn ich die Nase wieder mal voll hatte vom Sozialismus,konnte ich mich einfach in den Zug setzen und zur Freundin nach Krakow fahren.Hier fühlte ich mich trotz auch Sozialismus freier.Dies habe ich auch später dann ebenso von anderen gehört.

5

Montag, 7. Januar 2008, 21:41

RE: Grenzöffnung vor 35- Jahren (D-PL Pressespiegel vom 05.01.2008)

Zitat

Original von Elke
Dies habe ich auch später dann ebenso von anderen gehört.


Ich auch... :oczko

Denn genau 20 Jahre später, 1993, landete ich - diesmal für gleich sechs Jahre - wieder in der Gegend: etwa 1,5 Autostunden von Berlin entfernt, in Halle/Saale.

Meine halleschen Freunde erzählten mir, dass sie die Jazz-Clubs in Krakau und Warschau besonders mochten. Und natürlich Sommerurlaub in Danzig.

Umgekehrt war es wohl nur Nahrungs- und Klamottenbeschaffung. Was sehr schade ist...
Signatur von »ReniA« Liebe Grüßle i serdeczne pozdrowienia

Renia :papa


Kołysanka dla Gdańska

Hochzeitspolka

BIALY MIS

Social Bookmarks