Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Deutsch Polnisches Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

olaf

Sanna Marin

  • »olaf« ist männlich
  • »olaf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 770

Wohnort: nahe Katowice/PL

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 10. September 2010, 18:13

Islam

nahezu jeder hat seine passende "religion".
diesen gestoerten idioten, neben Sarrazin und der unsaeglichen Steinbach braucht wohl niemand:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,716747,00.html

andererseits frage ich mich, warum "Islamisten" so gewalttaetig" sind (morgen ist der 9/11)...
Frauen steinigen als alleinige Ehebrecher( hihi), auspeitschen usw...

Darek

Erleuchteter

  • »Darek« ist männlich

Beiträge: 2 550

Wohnort: von dieser Welt, also Erdling

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 10. September 2010, 18:46

RE: Islam

Zitat

Original von olaf.
"Islamisten" so gewalttaetig"
Frauen steinigen als alleinige Ehebrecher( hihi), auspeitschen usw...

... und katholische Pastorsleut vergehen sich an kleinen Jungs ...
Signatur von »Darek« Wer schweigt, trägt Schuld an den Zuständen, die er beklagt!
Und wer vergisst ist verurteilt, dasselbe noch einmal zu erleben!

Capricorn

Erleuchteter

  • »Capricorn« ist männlich

Beiträge: 14 689

Wohnort: Albendorf (Wambierzyce)

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 10. September 2010, 19:00

RE: Islam

Zitat

Original von Darek

Zitat

Original von olaf.
"Islamisten" so gewalttaetig"
Frauen steinigen als alleinige Ehebrecher( hihi), auspeitschen usw...

... und katholische Pastorsleut vergehen sich an kleinen Jungs ...


Nur zur Klarstellung, nicht nur katholische Pastorsleut, auch die Evangelen!
Signatur von »Capricorn« Das Denken ist auch eine Wirklichkeit,
sogar eine der wichtigsten im Menschenleben.

Wilhelm Ostwald

4

Freitag, 10. September 2010, 23:12

Signatur von »Obywatel GG« Naród wspaniały, tylko ludzie k*rwy. Autor: Józef Piłsudski

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Obywatel GG« (10. September 2010, 23:36)


olaf

Sanna Marin

  • »olaf« ist männlich
  • »olaf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 770

Wohnort: nahe Katowice/PL

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 12. September 2010, 19:28

RE: Islam

aber evangelen und katholiken haben mein leben nicht so veraendert seit 2001. :nerwus

mit gewalt zu drohen, diese dann umzusetzen, kann's ja wohl nicht sein, dzihad usw..

ich persoenlich fuehle mich einfach unwohl neben verbohrten islamisten..und anderen extremen meinungsmachern.
solange islamisten den koran missbrauchen fuer krude thesen, kann ich mich damit null anfreunden!
solange diese jungs (und zwar nur die jungs!, keine frauen) weiter so agieren/agitieren, tue ich mich schwer, diese religion als zivilisiert anzusehen.

meine meinung zum 11.9. und seitdem

6

Montag, 13. September 2010, 19:41

RE: Islam

Hallo Olaf,
"diesen gestoerten idioten, neben Sarrazin und der unsaeglichen Steinbach braucht wohl niemand:"

Frage: Hast Du das Buch [ Thilo Sarrazin ] gelesen oder nur eine Dir passende Meinung übernommen???

Bin auf Deine Antwort gespannt.

Viele Grüße

olaf

Sanna Marin

  • »olaf« ist männlich
  • »olaf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 770

Wohnort: nahe Katowice/PL

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 13. September 2010, 22:34

RE: Islam

Servus EOlek,
hab schon gemeint, keiner interessiert sich fuer die wirklich wichtigen dingen:-)
zum thema: Sarrazin muss ich nicht noch weiter foerdern, indem ich ein buch kaufe. dieser herr hat eben sein weltbild, wie es auch frau S. hat. Ewig gestrig und ziemlich ueberholt. - ibrauche ich nicht

lieber halte ich es mit Johnny Cash (sic Sarrazin :ROTFL Wanted man, live aus San Quentin (Gefaengnis), 1969
(leider ohne Bin Bauchladen)
http://www.youtube.com/watch?v=bpI9A9fxRH4

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »olaf« (13. September 2010, 22:38)


8

Dienstag, 14. September 2010, 08:17

RE: Islam

Hallo Olaf,

1. Zu Sarrazin:
Etwas behaupten was plausibel erscheint, hat in der deutschen Geschichte schon verdammt viel Schaden angerichtet. Du stellst Dich damit "würdig" in die Reihe derer, die behauptet haben, ohne sich selbst sachkundig gemacht zu haben.
Beispiele gefällig:
Hilter - Mein Kampf
Marx - Das Kapital
Lenin - Staat und Revolution
usw. .....

2. Die Frau S(teinbach):
Ich kenne nur diesen einen Satz; das reicht mir nicht, um ein Urteil zu fällen.
Andererseits ist das Thema / die Organisation der Vertriebenen zweifelsohne ein Problem der letzten 60 Jahre. Es ist aber andererseits auch ein lebendiges Beispiel für vollständig gelungene Integration, siehe Pkt. 1.
Integration, nicht nur der Heimatvertriebenen und Spätaussiedler aus dem heutigen Polen; auch polnische Aussiedler mit deutschem Hintergrund aus den Achzigern des vergangenen Jahrhunderts eingeschlossen.

Viele Grüße

Darek

Erleuchteter

  • »Darek« ist männlich

Beiträge: 2 550

Wohnort: von dieser Welt, also Erdling

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 14. September 2010, 10:24

RE: Islam

Zitat

Original von EOlek
Etwas behaupten was plausibel erscheint, hat in der deutschen Geschichte schon verdammt viel Schaden angerichtet.

Stimmt!
Jüngstes Beispiel: "Deutschland schafft sich ab".
Die Ansichten Sarrazin´s über Humangenetik sind absoluter Schwachsinn.

Zitat

Original von EOlek
... "würdig" in die Reihe derer, die behauptet haben, ohne sich selbst sachkundig gemacht zu haben.

Siehe oben
Signatur von »Darek« Wer schweigt, trägt Schuld an den Zuständen, die er beklagt!
Und wer vergisst ist verurteilt, dasselbe noch einmal zu erleben!

10

Dienstag, 14. September 2010, 10:48

RE: Islam

Hallo Darek,

ist Humangenetik Schwachsinn wenn er argumentiert, dass menschliche Inteligenz NICHT NUR ein Produkt der Umwelt ist ( S 90 ff. ).

11

Dienstag, 14. September 2010, 12:01

RE: Islam

Was die Gene betrifft, da hat er sich ja inzwischen selbst davon distanziert!

Das er Dinge anspricht die Fakt sind darüber gibt es selbst bei den Kritikern keine Diskussion..nur eben die provokante Art WIE er die Dinge darstellt, u.a. mit der inzwischen widerrufenen Genthematik, lassen das Ganze von der sachlichen auf die emotionale Ebene rutschen.

Das es in Deutschland Parallelgesellschaften gibt ist unbestritten, aber dann muss man aber auch dazu sagen dass es zum größten Teil Schuld von uns Deutschen selbst war...erst massenhaft ungebildete Leute aus dem hintersten Anatolien herholen, aber sich weder drum kümmern dass sie mal deutsch lernen noch sich Gedanken drum machen ob bzw. wann sie wieder gehen. Das war naiv und planlos und auch unbedacht, so viele Menschen aus einem völlig anderen Kulturkreis in´s Land zu holen ohne zu überlegen wie das dann weitergehen soll!!!

Zu Frau S. : Meines Wissens nach hat sie Leuten das Wort geredet, die irgendwas davon plapperten dass Polen vor dem Krieg "sogar" eine Mobilmachung angeordnet hat...so nach dem Motto "Die Polen führten ja auch was Böses im Schilde". Ja es gab tatsächlich eine Teil-Mobilmachung, aber nicht um einen Angriff vorzubereiten (dazu war die polnische Armee der Wehrmacht weit unterlegen) sondern um die bevorstehende Anexion Danzigs zu vermeiden!

Mit solch dummen Zeugs stellt sie sich vollends in´s Abseits und sollte von der politischen Bühne verschwinden! Wenn sie sachlich das Thema Vertreibung von Deutschen anspricht dann wird ihr deswegen keiner einen Strick draus drehen, aber bei sowas hört es eben auf!!

Vor kurzem war der neue Präsident Komorowski zu Besuch in Berlin und es wurde berichtet dass es noch nie so viel Harmonie zwischen Deutschen und Polen gab...mit Leuten wie Steinbach oder auch früher Kaczynski wäre sowas unmöglich gewesen, also sollten wir nach vorne blicken und solche politischen Dinosaurier in´s Museum abschieben....

Darek

Erleuchteter

  • »Darek« ist männlich

Beiträge: 2 550

Wohnort: von dieser Welt, also Erdling

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 14. September 2010, 16:46

RE: Islam

Zitat

Original von EOlek
Hallo Darek,

ist Humangenetik Schwachsinn wenn er argumentiert, dass menschliche Inteligenz NICHT NUR ein Produkt der Umwelt ist ( S 90 ff. ).

Na ja, die Antwort hierauf ist nicht ganz leicht zu geben, zumal die Fragestellung an sich auch schon ziemlich komliziert ist.
Was meinst Du damit, wenn Du schreibst, dass die menschliche Intelligenz nicht nur ein Produkt der Umwelt ist?
Mit Ausnahme eines Geburtsdefektes ist meiner Meinung nach Intelligenz grundsätzlich ein Produkt der Umwelt. Anders ist die geistige Entwicklung eines Menschen gar nicht zu erklären.
Fakt ist allerdings, dass Kinder, die im Elternhaus nichts anderes beigebracht bekommen als von morgens bis abends nur in die Glotze zu starren, sicherlich vom Intellekt her nicht gerade gefördert werden.

Wer aber, wie Herr S., sagt, dass es genetisch dumme und kluge Völker gibt, kratzt schon gefährlich nahe am Thema der "Herrenrasse". Seine Aussage ist nichts anderes als eine monströse These von der Erbdummheit der Muslime, da diese Bevölkerungsgruppe ja doch nur Inzucht betreibe. Dies ist nicht nur infam, sondern schon volksverhetzend. Und ist ein Zeichen absoluter Inkompetenz.

Es geht hier einzig und allein um Überfremdungsangst der Deutschen. Daher auch die angeblich hohe Anzahl der Befürworter seines Buches.
Hätte sich die Politik in der Vergangenheit mehr mit den Sorgen und Ängsten der Einheimischen und der sogenannten Migranten gekümmert, wäre solch ein Buch überhaupt nicht entstanden.

Erinnern möchte ich hierbei auch einmal an die Tatsache, dass es in der Schweiz ähnliche Gedankengänge bei den Einheimischen gibt. Hier allerdings nicht in Richtung Muslime, sondern in Richtung der Deutschen. Es wäre interessant, wie sich ein Herr Sarrazin dazu äußern würde.....

Der sozial schwache Migrant ist ein Problem? Stimmt! Der sozial schwache Deutsche allerdings auch!

Ich kann mich aus meiner Schulzeit noch gut daran erinnern, dass wohl früher im Nachkriegsdeutschland versucht wurde, den Menschen Bildung, Demokratieverständnis und insbesondere Weltoffenheit beizubringen. Scheinbar hat dies aber nur bei einigen wenigen gefruchtet.

Schließlich - der extreme Medienhype um dieses verschrobene Buch ist für meine Begriffe ein absolut katastrophaler Kollateralschaden in der Medienlandschaft. Einen Herrn Sarrazin kann es nur freuen - je mehr Gerummel darüber gemacht wird, um so besser seine Verkaufszahlen.

Na ja - vielleicht denkt er sich jeden Abend, dass eine immer weiter steigende Absatzzahl seines Buches sicherlich ein schönes Schmerzensgeld für die heftigen Attacken gegen seine Person sind....
Signatur von »Darek« Wer schweigt, trägt Schuld an den Zuständen, die er beklagt!
Und wer vergisst ist verurteilt, dasselbe noch einmal zu erleben!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Darek« (14. September 2010, 16:52)


13

Dienstag, 14. September 2010, 20:05

RE: Islam

Auch auf die Gefahr hin, mir den Unmut aufzuladen:

Dareks angesprochene Problematik der "Herrenrasse", Erbdummheit der Muslime ist Gedankengut einer anderen politischen Grundrichtung , ist aber nicht Sarrazins Argumentation.

Pedros Argument "provokante Art WIE er die Dinge darstellt" halte ich für nicht zutreffend.

"von uns Deutschen selbst war...erst massenhaft ungebildete Leute aus dem hintersten Anatolien herholen" ..
Frage: Wer hat sie hergeholt? Wir Deutschen? Oder die gezielt die deutsche Industrie für die untergeordnete Arbeitsleistungen..... Auch diese Gedanken sind im Text niedergelegt.

Es sei an dieser Stelle nochmals auf den Originaltext verwiesen!

Darek

Erleuchteter

  • »Darek« ist männlich

Beiträge: 2 550

Wohnort: von dieser Welt, also Erdling

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 15. September 2010, 09:28

RE: Islam

Na ja, EOlek, gib 10 Menschen ein Buch, lass es sie durchlesen und frage sie dann anschließend nach ihrem Eindruck, bzw. nach ihrer Inhaltsangabe. Du bekommst 10 unterschiedliche Antworten. Das ist bei Sarrazin´s Buch nicht anders.

Und Deinem Hinweis auf die Gastarbeiter kann ich ebenfalls nicht so ganz zustimmen. Seltsamerweise ist im Zusammenhang mit den "Gastarbeitern" dieser Tenor aber immer wieder zu hören. Nur - ständiges Wiederholen alter Parolen macht es nicht besser oder richtiger!

Es war nämlich nicht die Industrie, die dafür gesorgt hatte, dass Gastarbeiter ins Land kommen. Zumindest nicht anfänglich. Dies wird immer wieder angeführt, obwohl es eindeutig falsch ist. Eine Initiative, ausländische Arbeitskräfte anzuwerben, ging damals eben nicht auf marktpolitische Hintergünde zurück!

Zur Erinnerung: Anfang der 50er-Jahre warb Italien in Deutschland für die Aufnahme italienischer Landsleute. Hintergrund war, soweit ich mich erinnere, das damals vorliegende Handelsbilanzdefizit Italiens gegenüber der BRD, dass auf diesem Wege kompensiert werden sollte.
Die damalige Bundesregierung war von diesem Vorschlag zunächst aber nicht sonderlich begeistert und stand dem Ansinnen Italiens mehr als skeptisch gegenüber. Erst Ende 1955 gab es dann die sogenannte "Vereinbarung über die Anwerbung und Vermittlung von italienischen Arbeitskräften nach der Bundesrepublik Deutschland". 1960 wurde dies dann ausgeweitet auf Spanien, anschließend auf die Türkei und weitere Länder.

Ursprünglich war es lediglich vorgesehen, Gastarbeiter für die Landwirtschaft und das Hotelgewerbe einreisen zu lassen, befristet für 3 bis 6 Monate. Erst später sprang die Industrie dann auf diesen Zug auf und stellte ebenfalls Anträge.

Also - die immer wieder zitierte Aussage, dass die Industrie den "Schlamassel" zu verantworten hat, weil sie billige Arbeitskräfte für untergeordnete Arbeiten brauchte, ist eindeutig nur die halbe Wahrheit.
Und ohne entsprechende Gesetze seitens der damaligen Regierung wäre eine Zuwanderung überhaupt nicht möglich gewesen.

Auch an diesem Beispiel mag man wiederum erkennen, dass es einem Herrn Sarazzin nicht sonderlich schwer fällt, gewisse Tatsachen geflissentlich zu übersehen.
Signatur von »Darek« Wer schweigt, trägt Schuld an den Zuständen, die er beklagt!
Und wer vergisst ist verurteilt, dasselbe noch einmal zu erleben!

15

Mittwoch, 15. September 2010, 11:27

RE: Islam

>Frage: Wer hat sie hergeholt? Wir Deutschen? Oder die gezielt die deutsche Industrie für die untergeordnete Arbeitsleistungen..... Auch diese Gedanken sind im Text niedergelegt.

Sorry, aber das ist mir zu sehr in den Krümeln gesucht...ob nun "Deutschland", die "deutsche Regierung", die "deutsche Industrie"...das spielt doch letztlich keine Rolle! Vermutlich haben ALLE davon ihren Anteil gehabt...die Industrie weil sie die billigen Arbeiter hatte, die Regierung weil sie die Voraussetzungen (Gesetze) dazu schuf und ganz Deutschland, weil sie damals froh waren dass z.B. Türken den Müll wegräumten, wozu sich Deutsche zu schade waren!

Und vor allem verwundert mich immer wieder ein Paradoxum:

Diejenigen, die ziemlich rechts standen, den "Führer" usw. garnicht so schlimm fanden, aber gegen die Ausländer waren...die haben vergessen WARUM Deutschland denn überhaupt Ausländer brauchte...nämlich weil der "Führer" Millionen deutscher Männer im besten Alter als Kanonenfutter verheizte, die dann als Arbeitskräfte fehlten!!!

BunterHund

unregistriert

16

Mittwoch, 15. September 2010, 13:08

RE: Islam

Zitat

Original von olaf
andererseits frage ich mich, warum "Islamisten" so gewalttaetig" sind


Islamisten sind nicht per se "gewaltätig" - Das wird zwar immer propagiert und es fällt auch leicht dies zu glauben, jedoch hat es nichts mit der Religion an sich zu tun, sondern nur mit der Auslegung dieser Religion. Ich kenne Muslime aus Ghana und auch welche aus Malaysia, welche nicht im Traum daran denken würden, ihre Frauen zu verprügeln, oder einen "Ehrenmord" zu begehen. Auch sind nicht alle Migranten eine Ausgeburt der Hölle, aber dadurch dass man eben täglich negative Schlagzeilen liest, könnte man es glauben. Ich persönlich hab Sarrazin´s Buch gelesen, finde aber, dass er sich etwas zu totalitär äussert. Es ist allerdings auf der anderen Seite auch nicht so, als wenn die Probleme, die er beschreibt, nicht existent wären. Dies wäre etwas zu blauäugig...

Zitat

Original von Pedro
ALLE davon ihren Anteil gehabt...die Industrie weil sie die billigen Arbeiter hatte, die Regierung weil sie die Voraussetzungen (Gesetze) dazu schuf und ganz Deutschland, weil sie damals froh waren dass z.B. Türken den Müll wegräumten, wozu sich Deutsche zu schade waren!


Das sehe ich auch so und es ist auch immernoch so. Gerade Nutzer aus diesem Forum müssten wissen, dass sich beispielsweise die meisten Deutschen zu schade sind, für ein Taschengeld Spargel zu ernten. Wenn die Löhne aber so hoch wären, dass sich die Deutschen darauf einlassen würden, wären sie wiederrum am schreien, weil sie es sich nicht mehr leisten könnten den Spargel auch zu kaufen. Andererseits gibt es noch Jobs wie "Müllman" oder "Kanalreiniger" - Wer hat so etwas heute noch als Karriereziel vor Augen?

17

Mittwoch, 15. September 2010, 14:40

RE: Islam

>Original von olaf
>andererseits frage ich mich, warum "Islamisten" so gewalttaetig" sind

>BunterHund
>Islamisten sind nicht per se "gewaltätig"

Ääh Moment..hier wird von Islamisten geredet und nicht von dem Islam angehörigen Personen, sprich Moslems!
Mit "Islamisten" werden in der Regel Extremisten und Fanatiker bezeichnet, die schon mehr der Gewalt zugeneigt sind wie "normale" Moslems.

>Gerade Nutzer aus diesem Forum müssten wissen, dass sich beispielsweise die meisten Deutschen zu schade sind, für ein Taschengeld Spargel zu ernten.

Nicht nur das, auch alte Leute pflegen oder in Privathaushalten putzen...meist machen das junge Frauen aus Osteuropa!
Die Deutschen haben´s allgemein nicht mehr so mit schwerer körperlicher Arbeit, schon garnicht für 8 Euro die Stunde!

>Andererseits gibt es noch Jobs wie "Müllman" oder "Kanalreiniger" - Wer hat so etwas heute noch als Karriereziel vor Augen?

Das ist nicht die Frage sondern wer ist sich nicht zu schade sowas zu machen!!!

Meine Freundin hatte z.B. als "Karriereziel" auch nicht Putzfrau oder Altenpflegerin als Ziel..trotzdem macht sie das (nebenbei), um sich einfach paar Euro dazuzuverdienen!

18

Mittwoch, 15. September 2010, 14:59

RE: Islam

Zitat

Original von Pedro
>Original von olaf
>andererseits frage ich mich, warum "Islamisten" so gewalttaetig" sind

>BunterHund
>Islamisten sind nicht per se "gewaltätig"

Ääh Moment..hier wird von Islamisten geredet und nicht von dem Islam angehörigen Personen, sprich Moslems!
Mit "Islamisten" werden in der Regel Extremisten und Fanatiker bezeichnet, die schon mehr der Gewalt zugeneigt sind wie "normale" Moslems.



Der Thread heisst aber Islam und jeder, der Islam angehört könnte sich angesprochen fühlen, deswegen finde ich gut, dass BH sagt, dass Moslems nicht im Allgemeinem aufgrund ihrer Religion gewaltätig sind, weil das nicht stimmen würde.

Fanatiker jeder Religion, Idee oder Überzeugung sind meiner Meinung nach gefährlich, weil die nicht rechts und links gucken, sondern blinde Mitläufer sind, ich würde sogar sagen, dass die selbständiges Denken verlernt haben oder das nie lernen konnten...
Signatur von »liwia« When nothing goes right, go left!

BunterHund

unregistriert

19

Mittwoch, 15. September 2010, 15:22

RE: Islam

Zitat

Original von Pedro
Meine Freundin hatte z.B. als "Karriereziel" auch nicht Putzfrau oder Altenpflegerin als Ziel..trotzdem macht sie das (nebenbei), um sich einfach paar Euro dazuzuverdienen!


Nun, ich kenne zwei Personen, die wirklich Altenpfleger als Ziel hatten und es auch wurden.
Und ich wäre mir nicht zu schade Müllmann zu werden, wenn ich davon leben könnte :luzik

Zitat

Original von liwia
Fanatiker jeder Religion, Idee oder Überzeugung sind meiner Meinung nach gefährlich, weil die nicht rechts und links gucken, sondern blinde Mitläufer sind, ich würde sogar sagen, dass die selbständiges Denken verlernt haben oder das nie lernen konnten...


Genau meine Meinung!
Viele vergessen auch, dass es sogar Christliche Fanatiker gibt und die auch sehr radikal vorgehen. Da gab es sogar welche, die in Islamgeprägte Regionen reisen, um die Menschen dort zu bekehren. Ich weiss nicht mehr genau wie sie hiessen "Christen mit Mission" oder "Christen auf Mission" - Google scheint mit dieser Frage etwas überfrodert zu sein. Natürlich sind sie noch nicht in ein Hochhaus geflogen, aber ich glaube, das wäre auch nur eine Frage der Zeit...

:milczek

20

Mittwoch, 15. September 2010, 17:50

RE: Islam

Zitat

Original von liwia

Der Thread heisst aber Islam und jeder, der Islam angehört könnte sich angesprochen fühlen, deswegen finde ich gut, dass BH sagt, dass Moslems nicht im Allgemeinem aufgrund ihrer Religion gewaltätig sind, weil das nicht stimmen würde.

...


Äähm..ja, aber dem hab ich doch in meinem Posting nicht widersprochen, im Gegenteil! Hab doch gesagt dass Islamisten (Fanatiker) nicht mit normalen Moslems zu vergleichen sind! :mysli

Zurzeit sind neben dir 10 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

10 Besucher

Social Bookmarks