Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Deutsch Polnisches Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 9. Juni 2013, 18:02

D-PL möchte den Menschen welche durch das Hochwasser betroffen sind und teilweise alles verloren haben helfen

Liebe Forenmitglieder und Besucher,
anlässlich der Flutkatastrophe möchten wir einen kleinen Beitrag dazu leisten den Menschen welche alles verloren haben zu helfen. Zu diesem Zweck habe ich ein Spendenkonto eingerichtet worauf Zahlungen egal in welche Höhe vorgenommen werden können. Unter folgendem Link kann jeder der möchte eine Spende für Opfer der Flutkatastrophe vornehmen.






Bitte gebt bei Zahlungen Euren Usernamen oder realen Namen an, es werden hier dann in bestimmen Abständen die Einzahlungen mit Namen (vom Nachnamen wird nur der erste Buchstabe veröffentlicht), Datum und Zahlbetrag veröffentlicht und natürlich der Gesamtbetrag welcher gesammelt wurde. Ebenso wird hier veröffentlicht wofür das Geld eingesetzt wird bzw. wo es hin geht. (dies dient dazu um aufzuzeigen das dieses Geld wirklich für den genannten Zweck eingesetzt wird)

Fragen und Anregungen können gern unter spenden@d-pl.eu gestellt werden.


Wir vom D-PL Team würden uns freuen wenn jeder einen kleinen Beitrag leisten kann um den Menschen welche durch das Hochwasser betroffen sind zu helfen.
Vielen Dank!

2

Sonntag, 9. Juni 2013, 19:12

Gute Sache, bin dabei. Viele Leute verlieren wirklich alles bei diesem Hochwasser. Wahnsinn, was da im Moment abläuft.
Signatur von »Heidi« ************************************************************************
Probleme, Sorgen? - Oder nur mal was von der Seele reden...TELEFONSEELSORGE (kostenlos)
W Polsce - Telefon Zaufania

stazki

Länicker

  • »stazki« ist männlich

Beiträge: 561

Wohnort: Dolnoslaskie, PL

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 9. Juni 2013, 20:27

Spenden

Prima Idee, Tommy, wir sind auch dabei... werden allerdings unseren Beitrag zum Treffen im Strumpfsack mitbringen, alldieweil die Überweisungsgebühren unserer Hausbank unangemessen hoch sind :thumbdown: und wir jeden Cent/Groschen den Betroffenen Menschen zugute kommen lassen wollen!
Signatur von »stazki« "Eine ausgestreckte Hand bewirkt mehr als eine geballte Faust"

4

Sonntag, 9. Juni 2013, 21:15

@Heidi - Vielen Dank! @statzki - kein Problem, ich packes es dann von hier aus auf das Konto. Bei Bedarf kann ich auch ein anderes Konto oder auch ein Polnisches Konto zur Verfügung stellen, dies dann aber per Mail/PN. Die ersten 50 haben wir! :okok

Choma

Babcia

  • »Choma« ist weiblich

Beiträge: 5 338

Wohnort: Dolny Śląsk / Niederschlesien

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 9. Juni 2013, 21:23

Ich weiss, was das bedeutet! Im 1997 J. haben uns Leute und Riegierung aus Deutschland geholfen. Jetzt koennen wir (meine Stadt und Schule) uns revanchieren... hmmm... Ich muss ueberlegen, wie.
Signatur von »Choma« Jeśli potrafisz śmiać się z siebie, będziesz miał ubaw do końca życia :D

BananaLars

Meister

  • »BananaLars« ist männlich

Beiträge: 274

Wohnort: Iserlohn und Chemnitz

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 9. Juni 2013, 22:33

Hilfe

also ich finde das ist eine gute Idee.

Mein Bruder ist in Ostdeutschland und leitet ein Krankenhaus. Dort ist katastrophenalarm, es gibt so viele Obdachlose, teilweise falls möglich werden die obdachlos gewordenen auch im krankenhaus untergebracht ( vor allem Ältere, oder (teil). behinderte.

Ich würde es gut finden wenn auch die polnischen Nachbarn ein bisschen helfen, 1997 haben wir es.

Ich lerne im Moment viel Spanisch, ich bin sehr entsetzt das in allen mir bekannten Foren kein einziger Spanier irgendetwas über die Flutkatastrophe geschrieben hat, so als jenen das egal ist. schwache leistung der Südeuropäer.

so nun sagt mir Mal ob ich auch durch eine normale Überweisung Spenden kann, Pay Pal möchte ich nicht machen.

Danke
Signatur von »BananaLars« Esst viel Schokolade !

Xchanger

Media Engineer

  • »Xchanger« ist männlich

Beiträge: 56

Wohnort: Derzeit noch in FFM

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 9. Juni 2013, 22:40

Woher nehmen wenn nicht stehlen? *gg*

Ich spende nichts ...warum? ...weil ich selber alles verloren habe !!! :pinch:
Könnte kotzen, wenn ich sehe, wie hoch der SChaden ist und wie wenig
der Staat einem als Wiederaufbaudarlehen gibt. Wofür zahlt man dann
eigentlich jahrelang tausende von Euros an STEUERN? Echt lachhaft !!!

:cursing: :thumbdown: :wacko: :huh: :evil:
...sorry, aber ich bin schwer enttäuscht von diesem Land. Ich bin drauf
und dran alles hinzuhauen und auszuwandern. 22. September sind ja eh
wieder WAHLEN. Mal sehen wer dann gewählt wird und was die machen.
Signatur von »Xchanger« Gruß
DaniLeo aka Daniel
Media Engineer

8

Sonntag, 9. Juni 2013, 22:51

so nun sagt mir Mal ob ich auch durch eine normale Überweisung Spenden kann
Ja kannst Du auch, schreib per Mail an spenden@d-pl.eu und wir senden Dir eine normale Bankverbindung, bitte dann aber unbedingt in den Verwendungszweck Deinen Namen schreiben und das dies eine Spende ist.

9

Sonntag, 9. Juni 2013, 22:57

Ich spende nichts ...warum? ...weil ich selber alles verloren habe !!!
@Xchanger Sinn von so etwas ist ja das Menschen welche nicht betroffen sind den Menschen welche betroffen sind helfen. Würde schlecht Sinn ergeben wenn die Opfer für sich selber Spenden ;)

BananaLars

Meister

  • »BananaLars« ist männlich

Beiträge: 274

Wohnort: Iserlohn und Chemnitz

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 9. Juni 2013, 23:46

und mal ganz schnell wieder 800 Milionen versenkt, am Bundestag vorbei.

Wieso bekommt Spanien zum wiederholten Male Geld (was sowieso nie zurückkommt) und Opfer der Flutkatastrophe gehen scheinbar leer aus ??? auch gibt es einen EU Fonds für Naturkatastrophen indem wir wie immer das meiste eingezahlt haben, nur der Fonds ist leer ? wo ist es dann hin ? vielleicht für spanische oder portugiesischen Banken verwendet ?

unabhängig davon; solche Entscheidungen werden zum wiederholten Male vom Finanzminster Schäuble am Parlament vorbei gemacht, das ist Politik wie sie Putin oder Erdogan machen, diktatorische Züge nenne ich das.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.…liarden-kredit/

800 Milionen, würden den Flutopfern gut helfen. Und ich sehe, nochmal 200 Milionen extra.

Würde der Steuerzahler gefragt werden, er würde Nein sagen, daher am Parlament vorbei.
Signatur von »BananaLars« Esst viel Schokolade !

Darek

Erleuchteter

  • »Darek« ist männlich

Beiträge: 2 512

Wohnort: von dieser Welt, also Erdling

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 10. Juni 2013, 09:43

und mal ganz schnell wieder 800 Milionen versenkt, am Bundestag vorbei.
Wieso bekommt Spanien zum wiederholten Male Geld
Bleiben wir bei solch einem Thema einfach mal im eigenen Land, statt in die EU zu schauen. Ist für eine Betrachtung doch einfacher:

Elbphilharmonie, Stuttgart 21, Flughafen Berlin Brandenburg, das Drohnendebakel Euro-Hawk ... usw. ...usw. ...
Dort wurden und werden doch Steuergroschen versenkt. Auf Nimmerwiedersehen!

Und überhaupt - wem haben wir diese Flut-Katastrophe denn zu verdanken?
Der Kommunal- und Landespolitik! Weil die Damen und Herren der entsprechenden Politikerriege den Hals nicht voll kriegen!

Seit zig Jahren ist bekannt, dass Flächen z. B. neben der Elbe, bei Hochwasser benötigt werden als Ausweichbecken. Und dass Flußbegradigungen zu Gunsten der Schifffahrt sich als nachteilig für den Flußverlauf herausgestellt haben.
Wird seit Jahren immer wieder drauf hingewiesen und auch gewarnt. Nichtsdestotrotz werden aber z.B. Auen, die als natürliche Auffangbecken für Hochwasser gelten, zugepflastert für Gewerbebetriebe und Wohnsiedlungen. Bringen den Kommunen nämlich schöne Einnahmen an Gewerbe- und Gundsteuern.
Wenn´s dann schiefgeht? Nach mir die Sintflut. Für Schäden kommt dann halt der Steuerzahler auf. Außerdem gibt´s ja noch Spendenaufrufe. Funktioniert ja auch. Funktioniert mmer wieder bei solchen Katastrophen. Auf die Menschen ist eben Verlass.

Ich möchte nicht wissen, was die Einsätze von Katastrophenschutz und Bundeswehr in den Hochwassergebieten den Steuerzahler wieder kosten werden.

An dieser Stelle noch eine Verständnisfrage an Tommy: Wie genau stellst Du Dir denn eine Verteilung der erhaltenen Spendengelder vor? Werden irgendwelche Menschen im Katastrophengebiet wahllos herausgesucht und mit den eingesammelten Geldern beglückt, werden Hilfsorganisationen davon unterstützt oder wie werden die Gelder sonst verwendet?
Ist meiner Meinung nach eine vielleicht nicht ganz unwichtige Frage.
Signatur von »Darek« Wer schweigt, trägt Schuld an den Zuständen, die er beklagt!
Und wer vergisst ist verurteilt, dasselbe noch einmal zu erleben!

12

Montag, 10. Juni 2013, 12:38

Außerdem gibt´s ja noch Spendenaufrufe. Funktioniert ja auch. Funktioniert mmer wieder bei solchen Katastrophen. Auf die Menschen ist eben Verlass.
Tja Darek, nur ich glaube die Menschen von welchen gerade die Häuser absaufen haben derzeit andere Sorgen als um Drohnen, Stuttgart 21 oder ein hätte wäre wenn Ausweichbecken zu diskutieren. Inwieweit der Staat Geld "versenkt" ist sicher eine Diskussion wert, nur hilft es im Augenblick den Menschen nicht, denke da sollten sich Politiker usw. im Nachhinein mit befassen, wenn sie es denn tun...
Wie genau stellst Du Dir denn eine Verteilung der erhaltenen Spendengelder vor?
Da diese Aktion kurzfristig ins Leben gerufen wird (Olaf gab den letztendlichen Anstubser) konnte ich mich noch nicht so genau damit befassen, es soll natürlich nicht einfach so irgendwo landen! Ich habe einige Kontakte in den betreffenden Gebieten und bin gerade dabei Zielgerichtet herauszufiltern wie man es am besten einsetzen kann. Wahlos wird da niemand herausgesucht, Hilfsorganisationen haben eigene Spendenkonten, meine Idee ist es wirklich Zielgerichet jemandem zu helfen. Übrigens packen wir heute ein großes Paket mit Sachen für Kinder welches runter geschickt wird, es wird ja nicht nur Geld benötigt.

13

Montag, 10. Juni 2013, 13:01

Am Wochenende waehrend des Treffs haben wir ja genuegend Zeit zu ueberlegen (und Bargeld dabei) an wen und wie.
Fuer die Leute, die dort nicht anwesend sind, findet sich evtl ja ein Konto Euro in D; fuer PLN koennte ich das uebernehmen und von meinem PLN- aufs Euro-Kto ueberweisen und dann weiter nach D (Vermerk Hochwasser-Spende bitte - scanne den Zahlungsnachweis auch und stelle diesen ein.).

Anhand von mehreren Dankesschreiben aus PL kann ich ordnungsgemaesse Abwicklung zB in 2012 nachweisen!

Also Leute, raus mit der Penunse - every little things helps..

14

Montag, 10. Juni 2013, 15:21

Morgen werde ich meinen freien Tag nutzen und mit anpacken - Sandsäcke ausschütten und zum Trocknen ausbreiten. Es ist das mindesteste was ich tun kann. Mir ist es zur Zeit ziemlich Wurscht, wem man die Schuld in die Schuhe schieben kann. Die Leute, die abgesoffen sind, freuen sich über jede Hilfe und zum Glück ist die Hilfsbereitschaft sehr groß.

Bei uns in der Gegend, ich wohne zwischen Pleiße, Wyhra und Mulde, ist die Flut vorbei. Am Samstag hat ein Starkregen wieder Schäden angerichtet - es kommt einfach keine Ruhe rein :(

Spenden werde ich auch, ich bringe es zum Treffen mit.

Gruß Frank

15

Montag, 10. Juni 2013, 15:44

Morgen werde ich meinen freien Tag nutzen und mit anpacken - Sandsäcke ausschütten und zum Trocknen ausbreiten.
:oklasky :thumbup: :okok

Darek

Erleuchteter

  • »Darek« ist männlich

Beiträge: 2 512

Wohnort: von dieser Welt, also Erdling

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 10. Juni 2013, 16:48

Tja Darek, nur ich glaube die Menschen von welchen gerade die Häuser absaufen haben derzeit andere Sorgen als um Drohnen, Stuttgart 21 oder ein hätte wäre wenn Ausweichbecken zu diskutieren. Inwieweit der Staat Geld "versenkt" ist sicher eine Diskussion wert, nur hilft es im Augenblick den Menschen nicht, denke da sollten sich Politiker usw. im Nachhinein mit befassen, wenn sie es denn tun...
Nicht, dass wir uns falsch verstehen, Tommy. Mir ist schon klar, dass den Menschen in Notzeiten zuallererst geholfen werden muss. Schuldige kann man im Nachhinein suchen. Ist sicherlich richtig.
Mein Kommentar bezog sich aber auch eher auf das Posting von @ BananaLars.
Und ich habe zu diesem Thema gestern einen Bericht gesehen, in welchem Betroffene der Hochwasser-Katastrophe genau solche Aussagen (S21, Elbphilharmonie usw.) mit einer Stinkwut gebracht haben.
Ganz so abwegig waren meine Beispiele dann wahrscheinlich doch nicht ....
Signatur von »Darek« Wer schweigt, trägt Schuld an den Zuständen, die er beklagt!
Und wer vergisst ist verurteilt, dasselbe noch einmal zu erleben!

17

Montag, 10. Juni 2013, 17:31

Ganz so abwegig waren meine Beispiele dann wahrscheinlich doch nicht ....
Abwegig ist es nicht, derzeit kommen dazu ja auch haufen Kommentare und Berichte drüber im TV. Ist ja aber nix neues mehr das Geld zu Hauf "versenkt" wird und an Stellen wo es gebraucht wird immer weniger vorhanden ist. Das zieht sich durch die ganze Bandbreite. Gern können wir dieses Thema auch in einem gesonderten Thread diskutieren, hier konzentrieren wir uns auf das Thema "wir wollen helfen", ok? :oczko

18

Dienstag, 11. Juni 2013, 11:27

Kleiner Zwischenstand, wir haben 100 Euro zusammen. Vielen Dank an Heidi S. & Christian S.!!!

19

Dienstag, 11. Juni 2013, 11:34

wenn zB auf'm Usertreff nur ein Zl pro piwo in eine Kasse eingezahlt werden wuerde - koennten die NSA und der dt. Geheimdienst ja unseren Alc-Konsum ermitteln..
das MUSS VERHINDERT WERDEN.. ^^

Wer und wie evtl Schuld hat, sollte keine Rolle spielen (zB Bauen im Risikogebiet).
Angesagt ist Hilfe,( kein bla-bla warum/weswegen/wer hat versagt), und da genuegen schon kleine "Beitraege" als ein Zeichen; bla-bla ist ein Vorrecht der Politiker 8o

Ich glaube, dass es in PL schwierig ist, Sachspenden zu organisieren, da es dort eben nicht so diese Wegwerf-Mentalitaet gibt...(Choma, was meinst Du?)
Was ich so hoere, sind in D gebrauchte Computer samt Peripherie gefragt, um ueberhaupt einen Internetzugang (und wenn nur fuer die Kid's zu haben - schwierig..

Bravo Benki

Ich bring auch 50 Euronen mit uffs Treffen, dann sind wir schon bei 150,- 8)

20

Dienstag, 11. Juni 2013, 11:37

Was ich so hoere, sind in D gebrauchte Computer samt Peripherie gefragt, um ueberhaupt einen Internetzugang
Hast Du da was konkretes? Habe noch minimum 3 Rechner rum stehen, Funktionsfähig & für Internet und arbeiten gehen die noch, also nicht neu aber kein Schrott.

Verwendete Tags

Flutopfer, Hochwasser, Spende

Social Bookmarks