Du bist nicht angemeldet.

1

Sonntag, 6. Dezember 2015, 22:21

Weihnachtsmärkte in Polen - die Qual der Wahl

Auch dieses Jahr schmücken sich Polnische Städte zur Adventszeit im weihnachtlichen Glanz. In Warschau hat sich das Nationalstadion in eine wunderschöne Winterlandschaft verwandelt, in Katowice kann man den durch das historische Bergarbeiterviertel schlendern, Wroclaw bereitet sich darauf vor sich ab Januar als Kulturhauptstadt zu präsentieren und wie jedes Jahr gibt es in Breslau einen der schönsten und größten Weihnachtsmärkte von Polen. Seid dem 20. November kann man dort den Jarmark Bożonarodzeniowy besuchen und sich von der Schöhnheit Polnischer Weihnachtsmärkte beeindrucken lassen ... (Quelle: polen-netzwerk.de )

benki

Erleuchteter

  • »benki« ist männlich

Beiträge: 356

Wohnort: Borna/Sachsen

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 7. Dezember 2015, 12:41

Ich bin eigentlich kein Fan von Weihnachtsmärkten, außer von einigen im Erzgebirge.
Nach dem Artikel hätte ich aber Lust, mal einen Weihnachtsmarkt in Polen zu besuchen. Mich würde es interessieren, ob man da auch überteuerten Glühwein an jeder Ecke trinkt, oder ob da noch weihnachtliche Stimmung vorherrschend ist?

Trewirski

unregistriert

3

Dienstag, 8. Dezember 2015, 20:05

Danzig kann ich gar nicht empfehlen. Aber das ist nur meine Meinung und andere werden das evtl. anders sehen.

Auf dem Kohlenmarkt (Targ Wegłowy) gab es bis vor 2 oder 3 Jahren ein Zelt in dem derselbe Mist verkauft wurde wie auf dem Dominikanermarkt. Klamotten beispielsweise. Weihnachtliche Stimmung NULL. Nun gibt es da Buden mit Alkohol und Glühwein, wo man sich die Kutte voll laufen lassen kann. Ich habe noch nie das Bedürfnis gehabt da was zu trinken. Vor dort geht aus man durch die Langgasse (ul. Długa) zum langen Markt (Długi Targ). Über der Straße hängt Beleuchtung. Das sieht aus wie Disneyland. Blaue LEDs und anderes was zwar auffällig ist aber keinerlei Weihnachtsstimmung verbreitet. Vor zwei Jahren gab es auf dem langen Markt ein "Weihnachtskonzert". Erwartungsfroh bin ich dahin. Irgendein Sternchen hat dieselben Hits gesungen, die man auch im Juli aus dem Radio hört. Aus allem wird eine riesen Party gemacht. Nur nichts Besinnliches. Das ist genauso wie bei Allerheiligen aufm Friedhof. Massenbeleuchtung in allen Farben. Und wenn man mal ein Grab gefunden hat wo es nicht wie auf dem Jahrmarkt aussieht und wo man mal nachdenken könnte, laufen die Leute mit Smartphones mit LED-Lampen herum, so dass auch das letzte bisschen Atmosphäre zerstört wird. Massenparties mit viel Lärm und Lightshow sind anscheinend sehr beliebt. Das ist das Recht der Leute aber nicht mein Stil. Deswegen meide ich diese Massenveranstaltungen.

Social Bookmarks