Du bist nicht angemeldet.

1

Freitag, 22. Januar 2016, 23:02

Migrantenansturm auf Europa - Polen erwägt vorübergehende Grenzkontrollen

Warschau ist laut dem polnischen Außenminister Witold Waszczykowski bereit, wegen dem hohen Migrantenzustrom zeitweilige Kontrollen an seinen Staatsgrenzen einzuführen. Das Schengener Abkommen werde davon jedoch nicht gefährdet ... ( Quelle: sputniknews.com )

olaf

Colin Kaepernick

  • »olaf« ist männlich

Beiträge: 4 195

Wohnort: nahe Katowice/PL

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 24. Januar 2016, 10:48

Wohin mit all diesen Deutschen?
http://www.zeit.de/2016/01/deutsche-flue…foe-anne-stuart
frappierend aehnlich bereits 1709

3

Sonntag, 24. Januar 2016, 16:16

In welchem Paralleluniversum lebt eigentlich dieser polnische Außenminister?
Als wenn es aktuell einen Migrantenansturm an polnischen Grenzen geben würde...
Signatur von »toxxic« Wo immer die Klügeren nachgeben, da regieren schnell die Dummen
Amat Victoria Curam

4

Montag, 25. Januar 2016, 11:51

In welchem Paralleluniversum lebt eigentlich dieser polnische Außenminister?
Als wenn es aktuell einen Migrantenansturm an polnischen Grenzen geben würde...

Eben. Vor allem hat sich sicher auch unter Flüchtlingen schon rumgesprochen dass das "ach so christliche" Polen es mit Nächstenliebe und christlicher Hilfsbereitschaft doch nicht so, zumindest nicht die regierende Partei. Aber Hauptsache jeden Sonntag in die Kirche rennen und Radio Marija hören....

5

Montag, 25. Januar 2016, 21:49

Am meisten muss ich grinsen wenn die Atheisten des Abendlandes Angst vor Bekehrung zu Islam haben :milczekkonnte mir nicht verkneifen :rolleyes:

Das Volk ist nicht immer die Regierung und die Regierung nicht immer das Volk, erlebe ich jeden Tag auf der Arbeit...Merkels Barmherzigkeit und Offenheit gegenüber den Flüchtlingen trifft auf kaum Verständnis seitens ihrer Wähler und am besten hätte jeder die Grenzen nach Deutschland zu bevor die überhaupf geöffnet wurden.
Signatur von »liwia« When nothing goes right, go left!

6

Montag, 25. Januar 2016, 22:26

Am meisten muss ich grinsen wenn die Atheisten des Abendlandes Angst vor Bekehrung zu Islam haben :milczekkonnte mir nicht verkneifen :rolleyes:
Bei Atheisten heißt das dann "Missionierung" , da sie ja an noch garnix glauben ;)
Aber Spaß beiseite, denen geht es ja nicht um Religion sondern um alles Fremde generell das sie ablehnen...oder meinst du sie würden christliche Syrer mit offenen Armen empfangen!?

Das Volk ist nicht immer die Regierung und die Regierung nicht immer das Volk, erlebe ich jeden Tag auf der Arbeit...Merkels Barmherzigkeit und Offenheit gegenüber den Flüchtlingen trifft auf kaum Verständnis seitens ihrer Wähler und am besten hätte jeder die Grenzen nach Deutschland zu bevor die überhaupf geöffnet wurden.
Das Volk hat aber nun mal mit einer Mehrheit eine Regierung gewählt...oder zumindest durch Nichtwählen keine andere haben wollen :bezradny

Was die Wähler von Merkel betrifft, also noch ist die CDU stärkste Kraft, hier in Rheinland-Pfalz liegt sie bei Umfragen bei 38% weit vor SPD mit 31%.
Wer "jeder" ist der am besten die Grenzen zu haben will weiß nicht...ICH jedenfalls nicht!

7

Montag, 25. Januar 2016, 22:40

Bekehrung war ironisch gemeint ;) und ich meinte nicht nur die braune Brühe des Abendlandes sondern allgemein das Volk.
Ich berichte von eigenen Erfahrungen und Umfragen, meine Statistik sieht so aus, wie ich gesagt habe und ich habe keinen Grund die vor mir selbst zu verfälschen. Macht mich auch traurig, schön also, dass Du zu der barmherzigen Minderheit gehörst :okok
Signatur von »liwia« When nothing goes right, go left!

8

Dienstag, 26. Januar 2016, 10:58

Bekehrung war ironisch gemeint ;) und ich meinte nicht nur die braune Brühe des Abendlandes sondern allgemein das Volk.
Ich berichte von eigenen Erfahrungen und Umfragen, meine Statistik sieht so aus, wie ich gesagt habe und ich habe keinen Grund die vor mir selbst zu verfälschen. Macht mich auch traurig, schön also, dass Du zu der barmherzigen Minderheit gehörst :okok

Also hier stehen die aktuellen Zahlen von heute morgen:

http://www.gmx.net/magazine/politik/afd-…stwert-31307774

Wenn ich also mal die Hauptgegner von Flüchtlingen sehe ist das die AfD mit 13 %. Selbst wenn ich noch die komplette CDU dazu zähle mit 32% dann wäre immer noch keine Mehrheit gegen Flüchtlinge, da ja bekanntlich Linke, Grüne und weitestgehend SPD gegen Obergrenzen bei den Flüchtlingen sind.

Na ja als "Barmherzig" würde ich mich nicht selbst sehen. Aber wir sollten nicht vergessen dass in der Geschichte auch schon mal Deutsche fliehen mussten bzw. vertrieben wurden und die Menschen dann auch froh waren dass ihnen jemand geholfen hat.

9

Dienstag, 26. Januar 2016, 11:47

Mich interessieren Fakten, die ich tagtäglich erlebe und keine Zahlen Pedro, die ich nicht spüren kann.

Warst Du nicht der jenige, der meinte, man soll Kriegserinnerungen endlich in die Schublade stecken und nicht mehr rausholen weil letztendlich hast Du doch damit nichts zu tun? Gäbe es dann überhaupt noch barmherzige, wenn alle diesen Schicksal der Grosseltern vergessen hätten?
Kann auch manchmal anderen helfen so eine Erinnerung ;-)
Signatur von »liwia« When nothing goes right, go left!

10

Dienstag, 26. Januar 2016, 20:40

Mich interessieren Fakten, die ich tagtäglich erlebe und keine Zahlen Pedro, die ich nicht spüren kann.
Na dann unterhalten wir uns am 13. März nochmal drüber, da sind hier bei uns in Rheinland-Pfalz Landtagswahlen (und in 2 anderen Bundesländern), da wirst wohl auch du nicht um die "Zahlen, die du nicht spüren kannst" drum herumkommen ;-)

Warst Du nicht der jenige, der meinte, man soll Kriegserinnerungen endlich in die Schublade stecken und nicht mehr rausholen weil letztendlich hast Du doch damit nichts zu tun? Gäbe es dann überhaupt noch barmherzige, wenn alle diesen Schicksal der Grosseltern vergessen hätten?
Kann auch manchmal anderen helfen so eine Erinnerung ;-)
Ja Kriegserinnerungen dann in die Schublade stecken wenn sie nur einen Zweck erfüllen: Nämlich andere Nationen oder Personen zu diffamieren und mit Nazis vergleichen, so wie das letztens mal wieder die "wprost" mit Merkel und EU-Politikern in Nazi-Uniformen getan hat! Oder pauschal mal wieder alle Deutsche nur aufgrund ihrer Nationalität in die Nähe von Nazis zu rücken wenn es heißt dass "ausgerechnet Deutsche" die polnische Politik kritisieren.

Aber Leuten die jetzt wieder brüllen "Deutschland den Deutschen" und "Grenzen schließen" etc. , vielleicht mal daran erinnern dass auch mal Millionen Deutsche selber Flüchtlinge waren, ist etwas ganz anderes, da wird niemand diffamiert und mit Nazis in Verbindung gebracht wie bei den Beispielen oben!