Du bist nicht angemeldet.

smule

Schüler

  • »smule« ist weiblich
  • »smule« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: NRW / Masuren / irgendwo und irgendwo

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 13. August 2017, 21:55

Empfehlung fur Lehrwerke (digital oder papierform) deutsch - polnisch

Hallo!
An alle die entweder schon "fertig" sind mit ihren ersten Schritten in der polnischen Sprache oder gerade fleißig am lernen sind.....

welches Lehrmaterial könnt ihr empfehlen?

Ich möchte gerne polnisch lernen aber ich würde es gerne von Grund auf richtig lernen ohne Hast. Ich persönlich finde ein solides Fundament ist wichtiger als schnell einen Satz sprechen zu können oder das rrrrr besonders schön zu rollen.
Ich möchte wirklich gerne am Anfang kleine Schritte selber machen und mir ein gewisses Nivau selber erarbeiten (habe da an A1 gedacht evtl. A2) und dannach würde ich dann mir Hilfe von einem "Profi" suchen, um auf lange Sicht B1 und später hoffendlich B2 sprechen und schreiben zu können (jjjaaaaaa ich weiß das sind wirklich langfristige Pläne aber wenn ich das in Angriff nehme .... dann richtig).

Also was könnt ihr empfehlen? Es gibt ein Überangebot im Internet an Onlinekursen, LernApps und "normale" Arbeitsbücher. Vielleicht bin ich so ne Mischung aus altmodisch und modern aber ich habe nix gegen die guten altmodischen Nachschlagewerke aus Papier ^^ Was soll man sich ausssuchen??? Ich möchte nicht wieder unsummen an Geld ausgeben für schlechte Lehrbücher oder fürchterliche Lernprogramme. Ich denke ein Onlinekurs wäre eher etwas für später, da ich momentan schlecht planbare Zeit zum lernen habe.

Ich würde mich wirklich über Empfehlungen freuen (gerne auch warum ihr genau dieses Lehrwerk gut findet) und auch über Tipps wenn ihr etwas absolut NICHT empfehlen könnt.

  • »Teresa Magdalena« ist weiblich

Beiträge: 95

Wohnort: Schlesien bzw. Hohenlimburg

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 27. August 2017, 14:34

Hallo smule,

ich versuche mal zu helfen, da scheinbar kein anderer hier Zeit hat oder mag.

Für den Anfang wäre vielleicht ein VHS-Kurs ok, etwas, wo du HÖRST, wie etwas gesprochen wird und wo du auch korrigiert wirst; oder bei der Bucht-Kleinanzeigen gezielt nach einem Muttersprachler suchen, der sich mit dir hinsetzt und dir erste Dinge beibringt, Aussprache und so. Nur wirst du bei einem VHS-Kurs schnell feststellen, dass es da auch langweilig werden kann, dass viel über anderes gesprochen wird, und der Unterricht schnell langweilig wird. Nur dann hättest du hoffentlich schon so viel gelernt, dass du dann alleine weitermachen kannst. War bei mir der Fall, ich habe mich dort schnell gelangweilt und war dann teilweise auch echt gefrustet, weil der Lehrer ständig zu spät kam, während der Unterrichtszeit Kopien gemacht hat (manchmal 20 Minuten!), eher weg musste, um den Zug zu bekommen und so. Ich hoffe, ich hatte da einen Spezialisten und es sind nicht alle so... :S

DAS EINE Lehrwerk habe ich bisher leider noch nicht gefunden, ich habe schon ein kleines Schränkchen voll Polnischbücher, da sind natürlich Langenscheidt und PONS gut strukturiert und ganz vorne mit dabei, oder das Büchlein von lextra. Ansonsten kann auch ein Wörterbuch sehr gut sein, wo dann auch hinter jedem Hauptbegriff die Deklinationen mit angegeben werden. Oh die Deklinationen, das wird ein Heidenspaß für dich werden. ;( ;( :cursing:
Mit WITAM wird an den VHS gearbeitet, ich finde das Buch ganz ok, aber wie gesagt, je mehr du lernen willst, desto eher wirst du erkennen, dass du mit nur einem Lehrwerk nicht weiterkommst, weil manchmal wichtige Dinge zum eigenen Verständnis einfach fehlen oder unzureichend darauf eingegangen wird. Wenn du dann schon gut bist, kannst du mit HURRA arbeiten, da gibt es nur nicht immer Lösungen mit bei, da wäre es wieder gut wenn du jemanden kennst, der es korrigieren kann oder hier dann halt einstellen und nachfragen.
Und für die Grammatik habe ich "Polish - a comprehensive grammar" mit englischen Erklärungen allerdings, wurde mir hier auch von jemandem empfohlen und es ist wirklich sehr gut, sehr dick, du musst nur auch gut Englisch können. ;)

Wie ernst ist es dir denn? Welche Beweggründe hast du dir das anzutun? Es ist schon was anderes wie Englisch oder Französisch zu lernen.

Achso, ich persönlich kann alles von Huber nicht empfehlen, damit komme ich gar nicht klar. Bei den Hörproben sind die "Nebengeräusche" sehr dominant und man hört das Gesprochene teilweise gar nicht - ja, soll ja realitätsnah sein, aber beim Lernen ist es wirklich sehr schwierig da irgend etwas zu verstehen, wenn in einer Bahnhofsunterhaltung der Zug plötzlich ins Mikrofon quietscht oder auf der Straße ständig gehupt und spielerisch-proletenhaft Gas gegeben wird. Gehört nicht auf eine Lehr-CD!

Freundliche Grüße, Teresa

smule

Schüler

  • »smule« ist weiblich
  • »smule« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: NRW / Masuren / irgendwo und irgendwo

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 28. August 2017, 15:23

Hallo!

Danke für eine Antwort... habe schon geglaubt, das alle von Hause aus polnisch sprechen und keines Kurses bedürfen :D

Ich habe in verschiedene Online Sachen reingeschaut aber war absolut nicht glücklich. Am liebste arbeite ich am Anfang mit Papier um grundlegendes zu lernen .... Alphabet, wichtige Basics ... und dann erstmal einen guten Grundwortschatz aufbauen.

Ich hatte zuerst vor nur mal so häufiger die polnische (noch recht unbekannte) Seite der Familie kennenzulernen und häufiger zu Besuchen aber inzwischen hat es sich ergeben (so vor 2-3 Wochen), das ich jetzt sogar für etwas länger nach Polen ziehe. Ich werde ca. von Ende diesen Jahres bis Sommer nächsten Jahres meine "Zelte" in Polen aufschlage. Also werde ich vermutlich sehr sehr viele Muttersprachler demnächst um mich haben. Leider hat mein Vater damals die Chance verpasst mir die polnische Sprache mit in die Wiege zu legen und so muss ich es heute nachholen.

Kein Problem, da ich Zeit habe und ich keinen Druck habe, kann ich das in aller Ruhe machen. Ich werde genug englisch und deutschsprachige Verwandte/Bekannte dort um mich haben, die mir sprachlich weiterhelfen werden (nicht nur einfach alles übersetzen, sondern auch mir beim lernen helfen werden - ich habe schon den Anreitz meine "Vatersprache" zu erlernen).

Ich bin mehr ein Weltenbummler und befinde mich gerade in Skandinavien und habe keine VHS Kurse "vor der Tür" :rolleyes: Bevor es losgeht wollte ich den Staub auf meinen wenigen Sprachkentnissen entfernen aber vor allen Dingen nochmal von ganz vorne Anfangen. Ich bin im besten Falle gerade auf A1 Nivau ;(

Aber ich schau mal mir mal die WITAM Werke an die du vorgeschlagen hast :thumbsup:

Danke und schöne Grüße an Hohenlimburg (ich habe mal vor langer langer Zeit in Iserlohn gewohnt)

smule

4

Sonntag, 3. September 2017, 15:28

Lehrwerk „Witam!“

Hallo,

nach den Angaben des Hueber Verlags zum Lehrwerk „Witam!“ werden die Lernenden von Anfang an ermutigt, in Partner- oder Gruppenarbeiten in der Fremdsprache zu kommunizieren. Wie dies beim Selbststudium funktionieren könnte, erschließt sich mir nicht.

Gruß

chód wilka

Darek

Erleuchteter

  • »Darek« ist männlich

Beiträge: 2 516

Wohnort: von dieser Welt, also Erdling

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 3. September 2017, 17:02

Ich empfehle ebenfalls "Witam!". Bin damit im VHS-Kurs sehr gut zurechtgekommen.
Und was zudem geeignet ist, sind ganz einfach gestrickte Kinderbücher. Ganz ähnlich den deutschen PIXI-Büchern, die aus nur 24 Seiten bestehen. Hierüber lernen die Kleinen ja ihre ersten Schritte in der geschriebenen Sprache.
Signatur von »Darek« Wer schweigt, trägt Schuld an den Zuständen, die er beklagt!
Und wer vergisst ist verurteilt, dasselbe noch einmal zu erleben!

6

Sonntag, 3. September 2017, 18:12

Lehrwerk „Witam!“ neu gestaltet

Hallo,

der Homepage des Verlags ist zu entnehmen, dass das Lehrwerk „Witam!“ neu gestaltet wurde und jetzt in zwei Bänden unter der Bezeichnung „Witam! aktuell a1“ bzw. „Witam! aktuell a2“ angeboten wird. Dafür entfällt die Aufteilung in Kursbuch und Arbeitsbuch sowie getrennt angebotene CDs.
Diese neu gestalteten Ausgaben kenne ich bisher noch nicht. Jedoch möchte ich zu bedenken geben, dass es ein Unterschied ist, ob man in einem Kurs mit einem Dozenten lernt oder allein.

Gruß

chód wilka

smule

Schüler

  • »smule« ist weiblich
  • »smule« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: NRW / Masuren / irgendwo und irgendwo

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 4. September 2017, 10:22

Da ich ja nicht ganz ohne Hilfe lerne (ein Haufen Verwandtschaft, die darauf brennen mir endlich helfen zu können), sehe ich das ganze ziemlich entspannt. Da es nicht meine erste "Fremdsprache" ist, weiß ich um die Wichtigkeit von der Hilfe eines Muttersprachlers :thumbsup:. Seht nicht alles so schwarz. Das Glas ist halbvoll ;)

8

Dienstag, 5. September 2017, 09:07

„Polnisch ohne Mühe“ von ASSiMiL

Hallo,

an dieser Stelle möchte ich noch auf den Sprachkurs „Polnisch ohne Mühe“ von ASSiMiL hinweisen. Dieser Kurs führt nach Angaben des Verlags bis zum Niveau B2. In diesem Thread wurde er noch nicht erwähnt, jedoch im Forum schon mehrfach diskutiert.

Gruß

chód wilka

9

Mittwoch, 6. September 2017, 15:52

Hi,
schau mal bitte darein:
http://www.gratis-sprachkurse.de/kostenl…ndem-lernkrimi/
Vielleicht ist das was für dich ...?
Signatur von »jerry« LG
Jerry

10

Mittwoch, 6. September 2017, 15:55

Signatur von »jerry« LG
Jerry

Sonnenuhr

Schüler

Beiträge: 14

Wohnort: Brandenburg / Berlin

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 13. Januar 2019, 08:01

Kennt ihr "Razem neu"? Ich fange damit morgen in meinem VHS Kurs an. Soll aber umstritten sein.
Ich halte euch dann auf dem laufenden bezüglich meiner Erfahrungen.

12

Sonntag, 20. Januar 2019, 19:25

Anfang im VHS-Kurs

Hallo Sonnenuhr,

wie war der Anfang im VHS-Kurs?

Gruß

chód wilka

13

Freitag, 15. November 2019, 09:31

Hi,

der Thread ist zwar schon etwas älter, aber vielleicht darf ich trotzdem etwas dazu beitragen?

Ich persönlich fokussiere mich so gut wie möglich auf das Sprechen und Verstehen, vernachlässige also das Schreiben.

Unter diesem Aspekt scheint das Konzept von Rosetta Stone zunächst bestechend. Hier wird gesprochen, gesprochen, gesprochen! Letztendlich war ich dann aber doch nicht vollständig überzeugt, denn Sätze wie "Die Jungen gehen", "Die Frauen laufen" oder "Ich trinke keinen Wein" interessieren mich nur wenig. Lieber würde ich (im bescheidenen Rahmen meiner Möglichkeiten) Konversation machen. Schade, denn die Idee hinter Rosetta Stone ist wirklich gut!

Babbel wiederum ist eher oldschool. Es wird sehr viel (für meinen Bedarf: zu viel) geschrieben. Innerhalb einer Lektion kann nicht vor und zurück navigiert werden. Möchte man etwas Bestimmtes noch einmal tun, so muss man dafür die Lektion komplett wiederholen, was ätzend sein kann. Auch lief der Ton bei mir nicht immer zuverlässig. Laut Support lag das an meinem Betriebssystem. Ich lasse das unkommentiert.

Auf jeden Fall aber muss man Babbel zugestehen, dass man eine richtig lange kostenlose (!) Probezeit erhält und eine Kündigung völlig problemlos möglich ist. Dafür bekommt Babbel von mir den Fair-Play-Pokal in Gold!

Eines aber sollte man wissen: Ohne das eigenständige Lernen von Vokabeln kommt man weder bei Rosetta Stone noch bei Babbel vorwärts. Beide Apps gaukeln zwar Mühelosigkeit vor, aber das trifft in beiden Fällen nicht zu. Voraussetzung ist übrigens ein Headset mit Mikrofon.

Zum Vokabel-Lernen empfehle ich die kostenlose (!) App Quizlet. Hier kann man Karteikarten erstellen und sich quasi selbst abfragen. Auch hier muss man sich aber darüber klar sein: Das Vokabellernen ist ein mühseliges Geschäft.

Ganz, ganz großartig finde ich Aki auf Youtube:

https://www.youtube.com/channel/UCFcK7BiYTmnnuWLK7kPLc1g



Für mich so etwas wie der Lieblingslehrer in der Schule, für den man mehr tut als für andere.

Wer gut Englisch kann, sollte sich einmal folgenden Kanal ansehen:



Learn Polish with PolishPod101.com





https://www.youtube.com/channel/UC3b6n6hqQPXmSCin87BYxwg



Hier sind vornehmlich Damen am Werk - freundlich, aber bestimmt. Bei einer echten Lehrerin dieses Zuschnitts würde ich niemals wagen, meine Hausaufgaben nicht zu machen. :D Für Aki hingegen täte ich es freiwillig.

Hilfreich beim Erlernen von Tieren in Ein- und Mehrzahl war mir dieses Kindervideo:


https://www.youtube.com/watch?v=Yl04W2r9q1E





Leider habe ich darüber hinaus nichts gefunden, was einem die polnische Sprache gewissermaßen sesamstraßenmäßig näher bringt. Wisst ihr mehr...?

En recht gutes Portal zum Online-Lernen scheint mir das folgende zu sein:


https://mowicpopolsku.com/de/polnisch-lernen/





Auf diesem Portal gibt es auch eine kleine Lern-Soap auf Video namens "Verliebt
durch Stettin":





https://www.youtube.com/watch?v=TOLqHeT1USE



Ich bin zwar längst nicht weit genug, um alles zu verstehen, finde die Soap aber dennoch hilfreich.

Mein persönlicher Eindruck ist mittlerweile, dass es besser ist, sich komplette Sätze einzuprägen, statt einzelne Vokabeln und Grammatik zu lernen. Selbstverständlich auf die Gefahr hin, beim Versuch, etwas Eigenständiges zu konstruieren, grauenvolle Fehler hinsichtlich der Deklination und Konjugation zu machen.

Für diesen Zweck eignet sich die CD



Polnisch
lernen mit The Grooves


Hueber


978-3198923979



Man sollte sich allerdings keinen Illusionen hingeben: Auch hier ist das Lernen extrem mühsam. Das Begleitheft hilft allerdings.

Gut finde ich auch das Buch



Einstieg
polnisch für Kurzentschlossene


Hueber



978-3190053483



Das ist noch oldschool mit CDs. Von den Lehrbüchern, die ich mir angesehen habe, gefällt es mir am besten. Aber auch hier gilt: Ohne Quizlet bzw. Vokabellernen läuft leider gar nichts!


Viele liebe Grüße

Holger

14

Mittwoch, 20. November 2019, 07:36

„Gebrauchsfertige“ Sätze

Mein persönlicher Eindruck ist mittlerweile, dass es besser ist, sich komplette Sätze einzuprägen, statt einzelne Vokabeln und Grammatik zu lernen.


Hallo Holger,

in diesem Forum wurde schon öfter auf www.book2.de hingewiesen. Dort gibt es „gebrauchsfertige“ Sätze.

Gruß

chód wilka

olaf

Raymond Poulidor

  • »olaf« ist männlich

Beiträge: 4 495

Wohnort: nahe Katowice/PL

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 20. November 2019, 15:47

@ Holger,
welche kommerzielle Ziele verfolgst Du bitte?

MfG
Olaf

Zurzeit sind neben dir 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Social Bookmarks