Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Deutsch Polnisches Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 15. Dezember 2018, 22:27

ein lebenszeichen

hallo zusammen
heute möchte ich mich nach langer pause wieder bei euch melden . ich bin vor einigen monaten gestürzt und habe mich übelst verletzt. eine oberarmfraktur rechts die schulterkapsel in 4 teile zertrümmert und das schultergelenk gerissen.
da ging garnichts mehr. ich habe mir einen krankenwagen gerufen und bin un die notaufnahme. dort hat man mir den oberarmbruch versorgt und die schulter ruhig gestellt.... da ich alleine wohne war ich froh, das es die awo und die caritas gibt...
nach 11 tagen war der arm soweit abgeschwollen, dass man operieren konnte.... nach einigen stunden op war ich eine titanplatte und 9 schrauben reicher.
ich bin schon einige wochen wieder zuhause und lerne solangsam wieder meinen rechten arm für leichte tätigkeiten einzusetzen. entschuldigt bitte die kleinschreibung , ich kann zur zeit nur links tippen.
die ganze sache hat mich auch psysisch an meine grenzen gebracht., aber ich bin schon wieder auf den weg nach oben.
es wird noch eine weile dauern, aber ich schaue nach vorne und da liegt gdank :) irgendwann 2019 .... ich bin froh wieder hier zu sein ...im krankenhaus habe ich öfter an euch gedacht

herzliche grüße petra

2

Sonntag, 16. Dezember 2018, 08:51

Hallo Petra,
ich freue mich, dass du nach deinem Unfall und dem langen Krankenhausaufenthalt wieder nach vorne schauen kannst. Es zeigt, wie viel Kraft und Geduld in dir steckt. Jeder kleine Schritt nach Vorne ist ein Erfolg. Jetzt kannst du schon wieder schreiben! In solchen Zeiten merkt man erst, wie wichtig die Gesundheit im Leben ist und was es bedeutet, wenn wie in deinem Fall, einen Arm nur eingeschränkt oder gar nicht bewegen kann. Wie sieht erst das Glücksgefühl aus, wenn du an einzelnen Tagen bemerkst, dass es auf dem Weg zur Heilung wieder etwas besser geworden ist. Jeder kleine Fortschritt zählt!

Schön, dass du wieder hier bist. Ich wünsche dir, dass es weiter bergauf geht und du bald deinen Arm wieder voll und in gewohnter Weise bewegen kannst.
Alles Gute. Ich wünsche dir noch einen schönen 3. Advent.
Herzliche Grüße
Heidi
Signatur von »Heidi« ************************************************************************
Probleme, Sorgen? - Oder nur mal was von der Seele reden...TELEFONSEELSORGE (kostenlos)
W Polsce - Telefon Zaufania

Capricorn

Erleuchteter

  • »Capricorn« ist männlich

Beiträge: 14 550

Wohnort: Albendorf (Wambierzyce)

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 17. Dezember 2018, 12:24

Hallo Petra,

auch von mir nach einer Abwesenheitsphase ein "Willkommen"!

Sicher wird die vollständige Wiederherstellung Deiner Mobilität noch einige Zeit in Anspruch nehmen
Ich wünsche Dir dafür alles Gute.

Ich kann sehr gut nachvollziehen, was durch einen Sturz passieren kann.
Als "Parkinson-Patient" habe ich mehrfach schon auf der Nase gelegen. Ausgerenkte Finger waren noch die harmloseren Verletzungen.
Der Bruch des Orbitabodens (Augenhöhle), dagegen war wesentlich schlimmer.

In diesem Sinne, Kopf hoch - und noch einmal alles Gute.

Christoph
Signatur von »Capricorn« Das Denken ist auch eine Wirklichkeit,
sogar eine der wichtigsten im Menschenleben.

Wilhelm Ostwald

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks