Du bist nicht angemeldet.

Darek

Meister

  • »Darek« ist männlich
  • »Darek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 137

Wohnort: von dieser Welt, also Erdling

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 9. April 2012, 11:20

Tuberkulose: WHO ist beunruhigt

Nach einer im Februar von der WHO veröffentlichten Studie waren die Infektionsraten für multiresistente Tuberkulose (MDR-TB) weltweit so hoch wie noch nie: 80 Länder melden mittlerweile multiresistente TB-Fälle.
Tuberkulose ist eine Erkrankung überwiegend der Lungen, sie ist tückisch und schwer heilbar, da sich die Erreger nur sehr langsam teilen. Dadurch ist die Gefahr einer Resistenzentwicklung der Bakterien besonders hoch. Zudem ist es unbedingt erforderlich, wegen der langsamen Teilungsgeschwindigkeit eine ausreichend lange Behandlungsdauer vorzunehmen, was sehr teuer ist.

Bekannt ist TB, früher als Schwindsucht oder Morbus Koch bezeichnet, insbesondere bei afrikanischen und asiatischen Ländern. Aber auch Russland, Moldawien, die mittleren Gebiete der Türkei und Weißrussland sind betroffen.
In Deutschland sank die Zahl der Tuberkulosefälle von ca. 48.000 im Jahr 1970 auf ca. 4.000 Fälle in 2010.

Die von der WHO seinerzeit eingeführte fünf Punkte umfassende DOTS-Therapie (darunter eine ununterbrochene Medikamenteneinnahme) schlägt allerdings bei immer weniger Menschen an. In Moldawien etwa, funktioniert die Therapie bei über 65% der Patienten überhaupt nicht mehr.

"Gute" Voraussetzungen für eine Erkrankung sind mangelnde Hygiene, eine schlechte Gesundheitsvorsorge und steigende HIV-Erkrankungen. Alles also Punkte, die in den ärmsten Regionen dieser Welt anzutreffen sind.

Was die WHO allerdings verschweigt: Seit ungefähr 40 Jahren gibt es weltweit kein neues Medikament gegen Tuberkulose. Es wird zwar an neuen Behandlungsformen geforscht, allerdings mit ziemlich wenig "Einsatzfreude" und Erfolg.
Der Grund ist klar: Schwellenländer wie Afrika sind arm und können sich Medikamente kaum leisten. Pharmaunternhemen haben also schon aus rein wirtschaftlichen Gründen kein sonderlich großes Interesse daran, hier teure Forschung zu leisten.

Quellen:
pharma-brief, 2 / 2012
WHO-Bulletin, 90, p 111
Signatur von »Darek« Wer schweigt, trägt Schuld an den Zuständen, die er beklagt!
Und wer vergisst ist verurteilt, dasselbe noch einmal zu erleben!

Social Bookmarks