Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Deutsch Polnisches Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Capricorn

Erleuchteter

  • »Capricorn« ist männlich
  • »Capricorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 567

Wohnort: Albendorf (Wambierzyce)

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 20. Februar 2013, 11:30

D-PL Pressespiegel vom 20.02.2013

Ortszeit - Politisches Feuilleton: Abtreibung gehört nicht ins Strafgesetzbuch.
Für einen gesunden und selbstbestimmten Umgang mit Schwangerschaftsabbrüchen.

Autor: Sara Diehl

Quelle: Deutschlandradio Kultur

---------------------------------------------

Märkte: Henkel kauft Waschmittelmarken in Polen.
Der Persil-Hersteller Henkel baut seine Waschmittelgeschäfte in der Wachstumsregion Osteuropa aus.

Autor: Redaktion

Quelle: Deutsche Presse Agentur-Wirtschaftsnachrichten (dpa-AFX) - Focus-Online
Signatur von »Capricorn« Ich denke niemals an die Zukunft - sie kommt früh genug.

Albert Einstein

Capricorn

Erleuchteter

  • »Capricorn« ist männlich
  • »Capricorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 567

Wohnort: Albendorf (Wambierzyce)

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 20. Februar 2013, 12:11

RE: D-PL Pressespiegel vom 20.02.2013

Polen: Auch beim Lebensmittel-Kauf wird gespart.
In der zweiten Jahreshälfe 2012 gaben die Polen 2,3 Prozent weniger für Lebensmittel aus als im Vergleichszeitraum 2011, obwohl die Jahresinflationsrate bei Lebensmitteln im Dezember 4,8 Prozent erreichte.

Autor: nk

Quelle: Infoseite Polen

----------------------------------------

Sachverständigenrat: Der Untergang des Ökonomen-Olymp.
Kein Gremium hat die wirtschaftspolitische Debatte in den vergangenen Jahrzehnten so geprägt wie der Sachverständienrat. Doch gerade an seinem 50-jährigen Jubiläum droht der Rat, sich in die Bedeutungslosigkeit zu verabschieden.

Autor: Anne Kunz

Quelle: WirtschaftsWoche
Signatur von »Capricorn« Ich denke niemals an die Zukunft - sie kommt früh genug.

Albert Einstein

Capricorn

Erleuchteter

  • »Capricorn« ist männlich
  • »Capricorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 567

Wohnort: Albendorf (Wambierzyce)

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. Februar 2013, 13:43

RE: D-PL Pressespiegel vom 20.02.2013

Politik & Gesellschaft: Gekaufte Sicherheit.
Amazon hat sich wegen öffentlicher Kritik von seinem Sicherheitsdienst getrennt. Nun ist die Rolle der privaten Security-Unternehmen in Deutschland in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt.

Autor: Rachel Baig

Quelle: Deutsche Welle

----------------------------------------------

Parlamentsentscheidung: Polen stimmt europäischem Fiskalpakt zu.
Warschau: Das polnische Parlament hat dem europäischen Fiskalpakt seine Zustimmung gegeben. Die Nationalkonservativen sind aber skeptisch. Sie befürchten Einschränkungen der polnischen Souveränität.

Autor: Redaktion

Quelle: Deutsche Presse Agentur (dpa) - Handelsblatt - Online
Signatur von »Capricorn« Ich denke niemals an die Zukunft - sie kommt früh genug.

Albert Einstein

Capricorn

Erleuchteter

  • »Capricorn« ist männlich
  • »Capricorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 567

Wohnort: Albendorf (Wambierzyce)

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. Februar 2013, 14:53

RE: D-PL Pressespiegel vom 20.02.2013

Polen bekommen kalte Füße: Euro-Einführung abgesagt.
Die Euro-Krise hat ein Umdenken in Polen bewirkt: Erstmals schließt der Premier Donald Tusk einen baldigen Beitritt zur Einheitswährung aus. Die Polen haben erkannt, dass sie auch mit dem Złoty von der EU profitieren.

Autor: Redaktion

Quelle: Deutsche Wirtschafts-Nachrichten

---------------------------------------------

Nato-Mission nach 2014: USA-planen Radikal-Abzug aus Afghanistan.
Offiziell will der Westen Afghanistan weiter helfen, auch nach dem Ende der Nato-Mission 2014 - das hat die Staatengemeinschaft versprochen. Doch hinter den Kulissen kündigen die USA einen radikalen Rückzug vom Hindukusch an. Damit setzen die Amerikaner auch die Bundeswehr unter Druck.

Autoren: Matthias Gebauer, Christoph Schult

Quelle: Spiegel - Online
Signatur von »Capricorn« Ich denke niemals an die Zukunft - sie kommt früh genug.

Albert Einstein

Social Bookmarks